10 Tipps für Reisen mit Baby

Liebe Eltern,

entgegen des Irrglaubens besorgter Stimmen die einem von einer Reise mit Kindern abraten wollen („Ein Urlaub? So früh? Das Kind ist doch viel zu klein!“), haben wir eine frohe Botschaft für Sie: Ein Urlaub mit Ihrem Baby muss nicht stressig sein! Im Gegenteil – Es kann eine wohl­tuende Auszeit und eine Möglichkeit um schöne Momente mit Ihrem Kind darstellen.

Um eine Reise mit dem Baby möglichst angenehm darzustellen haben wir 10 Tipps für Sie zusammengetragen:

  1. Spezielle Babyhotels
    Informieren Sie sich, ob es an ihrem Wunschziel speziell Babyhotels gibt. Dort ist alles auf die Kleinsten ausgelegt: Babyfreundliche Ausstattung, viele Wickeltische und meist sogar Betreuungsangebote bringen noch mehr Leichtigkeit in den Urlaub.
  2. Kinderärzte ausfindig machen
    Leichtes Kränkeln, ein Sonnenbrand oder sonstige gesundheitliche Schwierigkeiten – Es ist wichtig, dass Sie auch im Urlaub eine Anlaufstelle haben, falls es Ihrem Kind nicht so gut geht. Informieren Sie sich über Kinderärzte in der Region Ihres Reiseziels.
  3. Keine großen Abweichungen vom Klima der Heimat
    Bedenken Sie bei der Wahl des Reisezieles, dass Babys keine extreme Hitze oder Kälte ver­tragen. Im Frühling oder Herbst zu reisen ist auch vorteilhaft, denn in diesen Jahreszeiten ist das Wetter milder und angenehmer.
  4. Kinderpass beantragen
    Besonders bei Auslandreisen müssen auch die Kleinsten sich ausweisen können. Diese sogenannten Kinderpässe sind mit biometri­schem Passbild versehen, 6 Jahre gültig und beim örtlichen Bürgeramt zu beantragen.
  5. Packliste
    Auch, wenn dieser Reisende noch sehr klein ist und sein Gepäck auch noch gar nicht alleine tragen kann: Das Gepäck, welches für ein Baby benötigt wird, ist nicht zu unterschätzen. Alltägliche Gebrauchsgegenstände (wie Pflegeprodukte, Ess- und Trinkzubehör, Kleidung und Spielzeug) sowie ein Kinderpass sind einzupacken.
  6. Babynahrung
    Babynahrung gibt es überall zu kaufen, das ist klar. Oftmals bevorzugen sie allerdings das Essen, welches sie bereits gewohnt sind. Prüfen sie, ob es dieses vor Ort ihres Reisezieles zu kaufen gibt. Falls nicht, könnten sie einen kleinen Vorrat mitnehmen.
  7. Autoreisen – flexibel und angenehm
    Die Reise mit dem Auto anzutreten ist besonders praktisch. Hierbei ist es sinnvoll, den Zeitpunkt der Autofahrt an die typischen Schlafzeiten des Kindes anzupassen. Ein Elternteil sollte bei dem Kind auf der Rückbank sitzen, um die Situation im Blick zu haben. Kleine Spielsachen und krümelfreie Snacks zum Naschen verkürzen die Fahrt und machen sie unterhaltsamer.
    Baby und Mama am Strand
  8. Pausen während der Autofahrt
    Während der Fahrt genügend Pausen einzulegen ist wichtig für die ganze Familie. Mit kleinen Babys sollte man sogar alle 1 ½ bis 2 Stunden rasten. Diese Zeit sollte auch dafür genutzt werden, sich ein bisschen zu bewegen – das gilt für alle. Das Baby sollte ein bisschen hin und her krabbeln dürfen und nicht die ganze Zeit in der Autoschale liegen.
  9. Wohlbefinden des Babys im Auge behalten
    Zwischen all den aufregenden Urlaubsaktivitäten ist es sehr wichtig, auf das Wohlbefinden des Babys zu achten. Isst/trinkt/schläft es genug? Fühlt es sich wohl? Als die Eltern sind Sie ver­mutlich sowieso daran gewöhnt ständig den Blick darauf zu haben ob bei Ihrem Zuwachs alles in Ordnung ist, aber besonders in der ungewohnten (und auch manchmal anstrengenden) Ur­laubssituation ist es besonders wichtig, darauf zu achten.
  10. Genießen Sie die Zeit!
    Auch wenn es manchmal stressig ist, genießen Sie diese Zeit. Wenn Sie das Schöne im Hier und Jetzt wahrnehmen und zu schätzen wissen, werden Sie sich garantiert später (wenn die Kleinen groß sind) lächelnd daran zurückerinnern.

 

Folge uns & teile gerne die Beiträge